Es ist immer Deine Entscheidung, ob Du über Dunkelheit klagen oder ein Licht entzünden willst.

Dann frage Dich einfach liebevoll, wahrhaftig und vor allem ohne Bewertung, in welchen Bereichen Deines Lebens Dir in der letzten Zeit ein Licht aufgegangen ist.

Gab es große Ereignisse, seien sie traurig oder freudig, die Dich innerlich haben wachsen und reifen lassen?

Bist Du vielleicht in kleinen Momenten über Deinen Schatten gesprungen, hast Deine Meinung gesagt, anders gehandelt, als man es von Dir gewöhnt war und erwartet hat?

Konntest Du vielleicht auch Deine Mitmenschen, Partner, Kinder in anderem Licht und immer wieder neu sehen?

Was hast Du genossen, was geht leicht und was macht Dir einfach keine Freude? Wohin möchtest Du Deine Aufmerksamkeit und Kraft lenken?

Und was wartet vielleicht noch auf Klärung, wo hindern Dich noch alte Überzeugungen, anerzogene Verhaltensweisen, alte Rollen daran, frei und selbstbestimmt zu handeln?

Welche Rollen möchtest Du nicht mehr spielen?

Lass einfach alles in Dir auftauchen, was sich zeigen will.

Fühle tief nach Innen und blicke gleichzeitig aus hoher Warte auf Dein Leben und Deine Erfahrungen. Würdige Dich in Liebe und Respekt, danke für Deinen Mut und Deine Beherztheit.

Lege zum Abschluss Deine Hände liebevoll und wie schützend um die Kerze,

versprich Dir selbst, gut auf Dich zu achten, Dein Leben ist kostbar und einzigartig.

*Nicht außerhalb ist die göttliche Kraft,

sei gewahr, dass sie in Dir ist.

Du bist die Flamme, die das Dunkel erhellt in jedem Moment.

Und gemeinsam verbinden wir uns mit der höchsten Sonnenkraft und lassen unser Licht leuchten. Wir sind die Meisterinnen und Meister unseres Lebens. 

Danke, dass der göttliche Wille durch uns geschieht.*